Backofenfunktionen – Grundfunktionen

Backofenfunktionen Teil 1 – Grundfunktionen

Haben Sie sich schon einmal die verschiedenen Funktionen Ihres Backofens angeschaut und wussten vielleicht gar nicht so recht, was Sie damit anfangen sollen oder wofür man das braucht?
Dieser Blogbeitrag stellt eine Übersicht dar, was hinter den verschiedenen Piktogrammen steckt, was passiert und wann Sie welche Funktion gebrauchen können (Bildlegende unten).

Ober- und Unterhitze

Allgemeines:
Die Grundfunktion eines Backofens: Ober- und Unterhitze. Die ersten Öfen wurden mit Holz oder Öl betrieben und konnten nur eines: heiße Backofenwände produzieren, wodurch das Gargut erwärmt wird. Bis zur Erfindung von Umluft und Heißluft gab es nur diese Funktion und wird von vielen betagten Hausfrauen als die universelle und einzig sinnvolle Heizmethode gehalten.

Wirkweise:
Heizspiralen am Boden und im oberen Bereich heizen den Garraum von 2 Seiten gleichmäßig auf. In den meisten Fällen ist Schnellaufheizen nicht möglich.

Handhabung:
Die mittlere Schiene verwenden, um von beiden Hitzequellen gleich weit entfernt zu sein. Eignet sich für das Erhitzen auf einer Ebene.

Verwendung bei:
Kekse, Kuchen, Gratin

---------------------------------------------------------------------

 

Umluft

Allgemeines:
Die Weiterentwicklung: Umluft.

Wirkweise:
Ober- und Unterhitze strahlen Hitze ab, der Ventilator im Hintergrund verwirbelt die heiße Luft.

Handhabung:
Die mittlere Schiene verwenden, um von beiden Hitzequellen gleichweit entfernt zu sein. Eignet sich für das Erhitzen auf einer Ebene. Steht im Verdacht, das Gargut auszutrocknen, deswegen für

Verwendung bei:
Pizza, Gratins, Aufläufe

---------------------------------------------------------------------

 

Heißluft

Allgemeines:
Weiterentwicklung der Umluft.

Wirkweise:
Ober- und Unterhitze bleiben aus, durch eine Heizspirale, die vor oder hinter dem Lüfter montiert ist, wird heiße Luft direkt in den Garraum gepustet. Schnellaufheizen je nach Modell möglich.

Handhabung:
Für das Erhitzen auf mehreren Ebenen geeignet, ohne Geschmäcker zu übertragen (vorausgesetzt, der Ventilator ist in Betrieb).

Verwendung bei:
Verschiedenste Gerichte

---------------------------------------------------------------------

 

Auftaustufe

Allgemeines:
Etwas Eingefrorenes soll zur weiteren Verarbeitung schonend auf Temperatur gebracht werden.

Wirkweise:
Heißluft mit 40-50°C.

Handhabung:
Das Gargut ggf. auspacken und auf den Rost geben und ein Backblech darunter positionieren.

Verwendung bei:
Gefrorenes Brot, Fleisch, Fisch

---------------------------------------------------------------------

 

Grill

Allgemeines:
Eine starke Oberhitze, die auch für die Reinigung des Backofens nützlich ist. Es gibt Backöfen, die diese Funktion auf 2 Zonen aufteilen – eine klein- und vollflächig.

Wirkweise:
Im oberen Bereich sitzende Grillstäbe glühen auf.

Handhabung:
Das Gargut in das obere Drittel geben, damit erzielt die Grillfunktion die besten Ergebnisse.

Verwendung bei:
Finish für Gratins, Aufläufe, Crème brulée

---------------------------------------------------------------------

 

Grill mit Heißluft

Allgemeines:
Da die punktuelle Hitzeeinwirkung durch die Grillfunktion für manche Gargüter zu stark wäre, wird sie etwas abgemildert.

Wirkweise:
Der Grill heizt vollflächig, zusätzlich verwirbelt der Ventilator die Luft.

Handhabung:
Das Gargut in die Mitte oder das obere Drittel geben, damit erzielt die Grillfunktion die besten Ergebnisse.

Verwendung bei:
Geflügel mit Haut, Krustenbraten